Freitag, 30. Januar 2015

Belüge dich niemals selbst! (Paolo Coelho)






Einen schönen Freitag wünsch ich Euch!

Mein heutiges Zitat zum Tage...:
"Belüge diech niemals selbst"!

Wie wahr! Wie wahr!

Doch in unserem bisherigen Leben wohl eher "leichter gesagt, als getan".....oder!?

Wie oft stellen wir denn bei näherem Hinsehen nach z.B. einer Entscheidung fest, dass wir uns selbst belogen haben...?
Und dies oft bei minimalen täglichen Dingen angefangen...!

Und erfolgreich sein....womit verbinden wir dies?
Der erste Gedanke wird vermutlich gleich einmal zu "äußeren Dingen" hineilen. Arbeit, Partnerschaft, persönliche Freizeiterfolge u. dgl.

Nur wie sieht es mit dem Erfolg "mit uns selbst" aus?

Bekannte Gesetzte des Lebens weisen doch aus, dass die Welt im Aussen jeweils immer nur Spiegel des Innen ist.
Somit kann also "Erfolg" - egal in welchem Bereich nur im "Innen" beginnen.

Aufgrund der längst zu einer "Vergleichs- und Wertegesellschaft" geschrumpften Gesellschaft, aufgrund des oftmaligen "Maskentrages" im Alltag...
...wissen wir denn zum Teil überhaupt noch, wer wir wirklich sind?

Oder haben wir - angefangen von der "Schule des Lebens" im Kindheitsalter - nicht gelernt, uns genau in diese Richtung Gesellschaft zu entwickeln? Haben wir denn irgendwann einmal - völlig unbeeinflusst - UNSERE EIGENE Gedankenwelt erschaffen können...?

Heute - mehr denn je - ist langsam eine "Aufbruchsstimmung" zu beobachten!
Menschen beginnen sich wieder auf ihre "Basics" zu orientieren, konzentrieren!
Menschen wollen sich selbst finden!

Doch... wie stelle ich dies an... mich nicht selbst zu belügen...?

Vielleicht zu allererst mit einem gesunden Maß an Selbstliebe!? Nicht zu verwechseln mit Egoismus!
Denn...
...nur wenn ich mich selbst wirklich liebe, ich mir selbst wirklich etwas wert bin und mir entsprechend Aufmerksamkeit schenke...
Dann werde ich auch derart ehrlich zu mir selbst sein können, um mich nicht zu belügen!

Wenn ich also etwas nicht (tun oder lassen) mag... es heisst jetzt nicht sofort, dass ich es auch deshalb sofort tun oder lassen soll. In der heutigen Welt haben wir uns schon derart in eine diesbezügliche Sackgasse und damit verbunden wenig Toleranz manövriert.
Doch soll und darf ich mir dennoch dessen bewusst sein, dass ich etwas nicht tun oder lassen mag.

Und mir nicht irgendwelche Ausreden, Märchen oder sonstige Geschichtenkonstruktionen drum herum aufbauen, erschaffen, die mein ureigenstes nicht-wollen oder nicht-lassen einzig vertuschen sollen und "Gute Mine nur zum bösen Spiel" machen.
Denn diese Spielchen gab es bislang zur Genüge. Und wohin sie uns geführt haben... man schaue bitte hinaus ins Leben und erkenne und begreife!

In diesem Sinne Freunde...
...packen wir uns "an der Nase", tun wir uns selbst etwas Gutes....
...und beginnen schon heute damit aufzuhören....  (welche eine coole Formulierung!)...
...beginnen wir heute aufzuhören uns selbst zu belügen!

Und wir werden nach geraumer Zeit merken...
...wir kehren zurück zu unserer Authentizität!  (siehe auch meine Beiträge dazu)

Und...
...wir tun unserem Umfeld etwas Gutes!

Habt also einen schönen, und in diesem Sinne erfolgreichen Tag!

Euer Prinzerl