Dienstag, 3. Februar 2015

Bewusstheit / Bewusstsein im Heute... Wie kann das funktionieren - Teil 4 (letzter Teil)


Willkommen liebe Freunde zum letzten Beitrag des Themas Bewusstheit (Bewusstheit - Teil 4)!

Womit ich zum  Beitrag 3 unbedingt noch anschliessen und dies Thema zugleich "abschliessen" möchte....

Ich sprach ja über jene Zeiten, in denen wir auch seitens unseres Umfeldes alle als "unsere Erfahrung" aufnahmen, kopierten...
Meinungen, Gedanken, Aussagen, Handlungen...
...da wir ja keine Möglichkeit der Überprüfung für uns selbst hatten!

Meinte z.B. die Mama, diese oder jene Nachbarin zum Beispiel sei eine "falsche Schlange"......ja dann war sie das auch! Kind hört...hat keine andere Prüfmöglichkeit. Mama war Autoritätsperson. Und wenn Mama somit etwas sagte, dann war das so.

Gleiches auch mit möglichen Aussagen auf Papa bezogen: z.B. "Papa ist andauernd unterwegs und nicht da für uns".
Kind fasst das genauso auf. Es merkt ja, dass der Papa viel abwesend ist. Welchen Grund dies hat, bekommt das Kind entweder nie erklärt...oder könnte es vielleicht auch noch nicht so erfassen. Selbst wenn es "nur" der Arbeit halber ist. Das Kind stellt fest: Papa ist wenig da. Und dann ist das so.

Nun komme ich aber nochmals eindringlich drauf zu sprechen, was uns das Umfeld suggeriert.
Angefangen nun von Aktivitäten einer Gewalt - insbesondere diese leider niemals objektiven Medienberichte. Weiterhin über sogenannte Erfahrungen, die sich unser Umfeld zueigen macht. Oder zumindest so tut als ob.
Grade ein aktuelles Thema: Fremdenfeindlichkeit
Was tun wir?
Hören wir nun nicht schon tagtäglich....und hier vielfach von irgendwelchen Aktionen in diesem Bereich? Seien es Anschläge, Krisen, Gewaltausschreitungen, Angriffe von Personen u. dgl. Ich brauche das wohl kaum ins Detail ausführen...
Im Zeitalter von Trennung, Be- und Verurteilung, Unfrieden, Hass, Unzufriedenheit u. dgl. wird dann noch vieles zu medialem oder politischem "Treibstoff" aufgeblasen...

Was tun wir?
Steigt da nicht in uns zumindest ein ablehnendes Gefühl auf? Eine Art Solidarisierung? "Leider" auch z.B. mit der Fremdenfeindlichkeit...?
Ist dies nicht eine an sich völlig realitätsfremde Trennung zwischen Verstand und Herz?
Ich selbst habe "Ausländer" in meinem Bekanntenkreis. Halte ich sie für ....keine Ahnung wofür? NEIIINN!
Das sind liebenswerte Menschen wie du und ich! Die vielleicht einen anderen Standpunkt in manchen Dingen haben. JAAA - sollen sie doch. Es ist ihr Leben! Es ist ihr Recht!
Aber Menschen, die trotz allem Achtung  und Respekt vor dem Gegenüber haben!

Doch woher kommt das alles denn???
Haben wir hier plötzlich die Weisheit mit dem Löffel gefressen...?
Hatten wir alle persönlich - so richtig Auge in Auge - Probleme mit Fremden...? Nicht mit einer Masse....sondern mit ganz bestimmten Menschen?
Oder folgen wir hier ebenfalls bereits vorgespeicherten Reaktionsmustern...?
Sind das nur Abrufe, Vorurteile gegenüber Menschen....? Die womöglich nicht einmal auf eigener Erfahrung beruhen....? Sondern nur vom Hörensagen anderer...? Medien...?

Ich hatte in anderen Beiträgen schon mehrfach erwähnt: die Anzahl der Wiederholungen...und bekamen wir diese nicht auch bereits seit Kindheit mit? Nein?
Viel eher ja doch...!


Bekanntlicher Weise beeinflussen uns derartige "Neuigkeiten" in mehrfachem Level...unser Energieniveau sinkt nachweislich...
...wir benötigen diese "Neuigkeiten" sicher nicht zum Überleben!

An sich sollte man z.B. Nachrichten und den ganzen anderen Müll abschalten - ich meine TV, Radio .... AUS! Zeitung....WEG!

Warum also hängen wir oft gebannt und vermeintlich erschreckt dann an den Geräten...? Verteilen zum Teil noch Videos über diverse Plattformen? Und meinen dann: "wie schrecklich!"
Erst dieser Tage wieder ein Beispiel über ein Massaker an 44 philippinischen Soldaten, die in einem "Anti-Terror-Einsatz" waren....und am nächsten Tag regelrecht massakriert wurden.
Und dann gehen da Videos mit teilweise richtigen Einelheiten und Großaufnahmen von diesem angerichteten "Werk" um die Welt und man zeigt sich erschüttert!
Doch was bewegt jene, die dies auch noch verbreiten? Sind die so geil auf Reaktionen? Kennen diese Menschen keinen Respekt und keine Würde mehr. In dem Fall von toten Menschen und deren trauernden Familien?
Wird diese mediale Geilheit und vermeintliche Entrüstung zu einem globalen Wettbewerb???
Und so geht das mit vielen Dingen im Leben!!!
Das mit den unbewussten Reaktionen, Entscheidungen ist also - was die Gestaltung eines täglichen, erfüllten Lebens angeht - eine heikle Sache!

Natürlich gibt es viele mittlerweile krasse Dinge im täglichen Leben.
Doch....
...haben wir uns schon irgendwann einmal den Gedanken erlaubt, dass wir das alles selbst versemmelt haben?
Neuerdings 8 Milliarden Menschen. Und wieviele Jahrtausende gibt es schon Menschheit...?
Menschheit, aus der jeder Einzelne sein Quäntchen dazu beigetragen hat...

Es wird sich letztlich nur eine Frage zu alledem stellen:
WANN BEGINNEN WIR MIT DER BEWUSSTHEIT ???


Sind wir bereit, eine weitere "Stufe" eines Hoirzonts, eines Denkens, einer Entwicklung zu machen?
Sind wir bereit, Krisen nicht mehr als Anlass zum Jammern und neuerlichen Abschieben einer Eigenverantwortung zu nehmen....
....sondern als Chance auf eine umfassende Änderung. Als Chance zu einem umfassenden Frieden???

Wir werden nicht in wenigen Tagen umkrempeln, was so viele Generationen vergurkt wurde. Deshalb nicht, weil immer noch zu wenige Eigenverantwortung übernehmen und diesen gesamten Kreis unterbrechen.

Doch....wäre dieser Gedanke es wert, das Leben es wert...
...hier und jetzt endlich zu beginnen...
...zu beginnen, unsere ureigenste Meinung aufgrund einer möglichst jetz-bezogenen Realität zu bilden und nicht zu verurteilen aufgrund von vergangenen Erfahrungen (jeder ist anders!)..., anderen ihren Glauben zu lassen und nicht ständig an unsere eigenen Parameter angleichen zu wollen...???

Zu beginnen, nach Innen - zuerst inneren Frieden zu schließen und ....
....nach Aussen dann durch diesen inneren Frieden - das Leben zu füllen mit Freude...!?

Zum Abschluss heute ein sehr schönes Gedicht:

Höchstes Gebot

Hab Achtung vor dem Menschenbild,
Und denke, daß, wie auch verborgen,
Darin für irgendeinen Morgen
Der Keim zu allem Höchsten schwillt!
Hab Achtung vor dem Menschenbild,
Und denke, daß, wie tief er stecke,
Ein Hauch des Lebens, der ihn wecke,
Vielleicht aus deiner Seele quillt!
Hab Achtung vor dem Menschenbild!
Die Ewigkeit hat eine Stunde,
Wo jegliches dir eine Wunde
Und, wenn nicht die, ein Sehnen stillt!

(Christian Friedrich Hebbel)


Euer Prinzerl