Mittwoch, 18. Februar 2015

TOP-Thema: Wie gehen wir mit der Welt um? Wie gehen wir mit uns um? Weiter schlafen und jammern....oder erwachen und Selbstverantwortung übernehmen?



Hallöchen zusammen!


Hab da im WWW wieder mal ein Video aufgeschnappt.
Ein Video, dass über einige Bereiche des Lebens geht...
...und in seinen 8 Minuten definitiv zum Denken und Besinnen anregen soll!

Das Bewusstsein schaffen soll!

An dieser Stelle DANKE an Christian für die Übermittlung des Links, damit ich das hier einstellen kann!

  

Und da möchte ich dann noch ein paar Gedanken dazu verlieren....

Es ist doch in der Tat so, dass aus vielfacher Unbewusstheit sehr viel auf diesem Planeten geschieht!

Wir laufen einem vermeintlichen Leben im Aussen nach und versuchen uns oftmals, darüber zu definieren.
Wir sind der Verlockung der Leichtigkeit, Faulheit verfallen, uns über das Aussen zu präsentieren, da es ja den "sichtbaren" Teil des Lebens darstellt.

Doch ist es wirklich das, was den Menschen an sich ausmacht?
Was ist mit "dem Innen"???
Unwichtig, unrelevant, uninteressant....weil ja unsichtbar???

Könnte auch dem Gedanken große Wahrheit anhaften, dass diese Präsentationen eine Abhängigkeit ungleichen Ausmaßes hervor gerufen hat?
Dass man durch diese Abhängigkeit gewissen Elementen gradezu die Macht in die Hände spielt, uns zu "führen", zu manipulieren....
Doch letztlich nur dorthin, wohin "Jene" es wollen.
Wir geben unsere Macht ab an andere! Jene, die wir nun zum Teil beschimpfen und verurteilen!

Kann man dieses dann tatsächlich noch als "erfülltes Leben" bezeichnen...?
Oder ist dies dann mehr ein Leben vollgestopft mit Dingen, die unser Leben voll machen....ja gradezu verstopfen und ablenken von unserem eigentlichen Sein...?

Worüber also definieren wir uns?

Sind wir überhaupt bereit, aus einer "Sucht" auszusteigen? Aufzuhören damit?
Nein.
Es geht sogar noch weiter!
Andere, die nicht mithalten können....oder manche die nicht wollen....werden noch "schief angesehen", belächelt, teils regelrecht verarscht oder diskriminiert...!

Wer von uns hat "versucht" vom Rauchen loszukommen?   (An dieser Stelle lieben Gruß an alle Raucher! Ihr seid deshalb trotzdem großartige Menschen!!!)

Aber nochmal....wer hat´s versucht....aber trotzdem nicht geschafft....?
Was hat diese Menschen letztlich gehindert...?
WASSSSSS ist es, dass uns nicht loslassen lässt???
Denn der Rauch alleine kann es nicht sein! Und der Lungenkrebs auch nicht.

Kann es letztlich genau jenes sein, dass wir nicht zu 100% WOLLEN..???
Dass es ja mit Anstrengung, Selbstverantwortung oder Disziplin als Aufwand verbunden ist, sich selbst soweit zu bringen? Dass man aktiv was tun muss dafür?

Ich sage so... wie es auch mit dem Video gemeint ist:
Wir DÜRFEN alles nutzen, uns Hilfsmittel aneignen um Dinge zu erleichtern, konsumieren. Selbstverständlich!

Doch wir sind eingeladen, nicht unsere Verantwortung abzuschieben....
....und uns selbst zu Dienern, ja gradezu Sklaven dieser Dinge zu machen!
Und dann einfach nur zu jammern, lamentieren, beschimpfen und verurteilen, wie böse die große Welt da draussen wäre! Oder manche Leute da drin...!!!
FAAAAAALSCH!!!

Ich stelle neuerlich die Frage:
WAS WÄRE WENN!?!?

Was wäre in einer heute ach so hochtechnisierten Zeit..... mit soooooo vielen Helferleins die wir da haben....
....und dann ginge das Zeug vom einen Tag auf den Anderen nicht mehr!?!?

Da würden wir alle ziemlich doof gucken....und zurück kehren in eine Art Steinzeit!
Und viele - die sich in ihrer Unbewusstheit auf diesen ganzen Krempel verlassen haben - würden absolut hilflos dastehen...! Von denen, die mit unserer fortschrittlichen Sucht Vermögen machen, sprach ich noch gar nicht!
Ich schließe mich zu einen gewissen Teil mit ein! Selbstverständlich!
Nur....muss es wirklich in unserer täglichen "Gemütlichkeit" so weit kommen, um zu erwachen und zu erkennen???
Und vorher lassen wir die Karre an die Wand laufen....weil irgendwer wird ja vielleicht schon wieder richten....!? Oder gar nach diesem "Schwachsinns-Statement"...: "Na wer weis, ob ich das ohnehin noch erleben werd´!"
Und was - wenn doch!?!?!?!?!?

Oder nehmen wir nicht den "Katastrophenfall".
Denken wir doch einfach "nur" einmal an jenen - für jeden unbestimmten - Punkt hin, an dem wir diesen sterblichen Körper verlassen...!
Was von diesem ganzen "Fortschritt" werden wir denn mitnehmen in die Grube???


Doch erneut!
Wir sollen jetzt nicht Panik laufen....
Sondern uns "lediglich" BEWUSST MACHEN...ERWACHEN....BESINNEN...!!!
...und vor allem auch: zu welchem Preis!!!

Wir laufen durch das tägliche Leben, können womöglich bald zum Mars fliegen....
...wissen aber noch nicht annähernd über diesen Planeten wirklich bescheid....
...oder um die Geheimnisse des Lebens....
...oder gar um uns selbst!

Wir haben uns als Menschheit schon lange in eine "Schieflage" manövriert!
Wir sind eingeladen, wieder eine Balance herzustellen. 

An allem. In allem.

Zuerst jedoch in uns selbst!

Euer Prinzerl