Mittwoch, 25. März 2015

Geistiges Erwachen - Teil 5


Halli hallo und schönen Abend liebe Freunde zum heutigen Teil 5 der Beitragsreihe "Geistiges Erwachen".

Bezogen habe ich diesen Blog von der Seite "www.Sein.de". (Text kursiv)

Heute geht es um den oft viel "gesuchten" Sinn zum Leben.
Es gibt ja diesen alten Spruch: "Wer suchet, der wird finden".


In diesem Sinne halte ich das jedoch für absoluten Blödsinn. Dieser Spruch - in Bezug auf Sinn von etwas - könnte da eher lauten: "Wer suchet, der darf noch weitersuchen".

Wir könnten uns hier nun freilich auf eine "Grundsatzdiskussion" einlassen, was man denn überhaupt unter "Sinn" verstanden haben will...?
Herkömmlich jedoch sozusagen die Beantwortung der Frage: "Warum?"
Warum etwas passiert oder nicht passiert, warum es grade mir passiert ... und so vieles mehr. Also eine Art Begründung.

Jetzt die provokante Frage: Warum muss alles immer einen Sinn haben? Muss es das?


Wollen wir uns mal fragen, ob das Leben selbst - so richtig von sich aus - wirklich zu allem einen Sinn behauptet, darstellt?   Oder IST es einfach?
Ist gar der sogenannte "Sinn" nicht nur eine Art "Gehhilfe" für den menschlichen Verstand bzw. das EGO. Ist diese teils verbissene, zwanghafte Beantwortung der Frage "warum?" nicht letztlich nur ein Klammern, ein Festhalten, ein Nicht-Annehmen dessen, was eben IST?

Nun also zum Blog:


Gibt es einen inneren Sinn des Lebens hier auf der Erde?

"Kehren wir jetzt zurück zu der Feststellung, dass die auf der Erde existierende Matrix der dritten Dimension nur eine von vielen existierenden Welten darstellt, die die moderne Wissenschaft inzwischen „Parallelwelten“ genannt hat.
Wie das Wort zum Ausdruck bringt, sind es Welten, die parallel, also nebeneinander existieren oder einfacher gesagt, sie sind alle gleichzeitig vorhanden. In einer dieser Welten ist unser Bewusstsein oder unser Geist verankert. Nur in dieser spielt sich dann unser Leben ab. Alle anderen Welten sind „ausgeblendet“, wir haben von ihnen keine Kenntnis. Wir wissen nicht, dass sie existieren.
Jede dieser Welten jedoch hält eine ganz bestimmte Erfahrungsmatrix oder Wahrheit bereit. Die Verankerung in dieser oder jener Welt steht im Zusammenhang mit unserer geistigen Reife. Hier auf der Erde sind so gut wie alle Menschen bezogen auf ihre Bewusstseinsentwicklung bis zum Ende des letzten Jahrhunderts in den Kindergarten und in die Grundschule gegangen und haben maximal das Teenageralter erreicht. Unsere geistige Reife war also nicht weit fortgeschritten, wenn man unser Potential als menschliche Spezies betrachtet. Wir konnten nicht einmal wirklich erwachsen werden und sind geistig oder auch psychoemotional Teenager geblieben.
Weiterentwickelte außerirdische Zivilisationen zählten uns bis dato zu den unzivilisierten Planeten und verglichen uns mit einem „Jugendlichen unter Drogen mit einer Waffe in der Hand“. Und wenn wir ehrlich sind und unsere Zivilisation neutral von außen betrachten, müssen wir zu einer ähnlichen Einschätzung kommen. Beispiele dafür sind täglich in den Medien präsent, sie werden uns schon morgens zum Frühstück serviert. Der menschliche Wahnsinn ist kaum noch zu überbieten.
Im Wassermannzeitalter tritt nun unser Sonnensystem, das auf seiner elliptischen Bahnbewegung einen unvorstellbaren 26.000 Jahreszyklus durchläuft, in einen kosmischen Raum ein, der unsere Erde und damit alles Leben auf ihr in höherschwingende Energiebereiche einführt. Das ist, neben weiteren Veränderungen, die Basis für unser geistiges Erwachen. Es stellt den Beginn dar für die Transformation unserer alten Welt des Dualitätsbewusstseins – unserer Matrix.
Wir verlassen nämlich in diesem Prozess die Scheinwelt und treten – bedingt durch die Veränderungen unseres Bewusstseins, in eine für uns völlig neue Erfahrungswelt ein, die wir bisher nicht wahrgenommen haben, obwohl sie schon immer als Parallelwelt existiert hat. Das ist kein äußerer Prozess, so als ob man uns diese neue Welt einfach hinstellt, wie ein neues Haus, in das wir nur hineingehen müssen. Es ist eine evolutionäre Veränderung in unserem Bewusstsein, die diese neue Welt im Außen selbst erschaffen wird.
Unser Bewusstsein wird dabei aus der Matrix der alten Welt heraus geschwungen, um in der Realität des Einheitsbewusstseins neu verankert zu werden. Diese Welten stellen Energiefelder von unterschiedlicher Kraft oder Stärke dar – die alte Matrix das niedrigschwingende Energiefeld, die Realität des Einheitsbewusstseins entsprechend das hochschwingende. Der gesamte Prozess ist also ein Energiespiel, das uns bewusstseinsmäßig aus einer niederen Energie löst, um uns in einer höheren Energie neu zu verankern.
Man kann auch sagen, es ist ein Aufstiegsprozess, der gleichzeitig einen Untergang beinhaltet und den manche mit Weltuntergang bezeichnen. Dieser Weltuntergang bedeutet den Untergang unserer alten Erfahrungswelt, unserer Matrix oder Scheinwelt bei gleichzeitiger Öffnung der neuen Welt. Die Eintrittskarte für diese neue Welt ist unser geistiges Erwachen, weil es den Beginn dieser großartigen Transformation markiert, die uns letztendlich in unser erwachsenes Stadium und unser volles Potential als menschliche Wesen führt. Darin offenbart sich der innere Sinn unseres Lebens hier auf der Erde.

Hat Erwachen etwas mit Religion zu tun?

Das Erwachen ist die eigentliche Vorbereitung darauf, diesen inneren Sinn des Lebens zu erkennen, um den weiteren Weg bewusster gehen zu können. Es ist der Beginn eines inneren Transformationsprozesses. Eckhardt Tolle, einer der großen Weisheitslehrer der Neuzeit, hat es in seinem Buch „Eine neue Erde“ wunderbar zum Ausdruck gebracht: „Der höchste Zweck dieser Transformation ist unvorstellbar für den Geist des Menschen und übersteigt sein Denkvermögen bei weitem. Und doch ist diese Transformation auf dieser Erde und zu diesem Zeitpunkt die uns zugewiesene Aufgabe. Es geht um die Versöhnung des inneren mit dem äußeren Ziel, um die Versöhnung der Welt mit Gott.“
Vielleicht glaubst Du hier, Erwachen könnte etwas mit Religion zu tun haben. Aber das hat es nicht! Die konventionellen Religionen etablieren weiterhin den universellen Schlafzustand, weil ihre Vertreter, genauso wie die gesamte Menschheit, die Verbindung zum Ursprung verloren haben. Ihre Lehre ist in Dogmen erstarrt und sich ihrer ursprünglichen transformatorischen Kraft nicht mehr bewusst.
Somit führen die konventionellen Religionen vom Prozess des Erwachens weg. Erwachen ist ein geistiger Befreiungsprozess, der uns wieder einen Zugang zu uns selbst und damit zu unserem eigenen göttlichen Wesenskern verschafft. Damit ist es ein praktisches und jenseits von Religion praktizierbares Bewusstwerden, das verschiedene Stufen und ein breites Spektrum beinhaltet und unsere innere wie auch äußere Selbstbefreiung darstellt.
Wenn ich das Wort Gott verwende, so meine ich damit die Essenz und ihr alles durchdringendes Energiefeld, keine Person, weil Gott als Person nicht existiert. Dieses Energiefeld ist erfahrbar und messbar und viele haben ihm unterschiedliche Bezeichnungen gegeben wie: Kosmische oder unendliche Intelligenz, Schöpferkraft, Urenergie, Geist oder Bewusstsein selbst. Die Kraft, dessen Existenz Albert Einstein und Max Planck anerkannten.
Diese Erkenntnis zum Thema Erwachen und Gott ist wichtig, denn damit hat die Suche nach dem Göttlichen nichts, was uns an Religion anbindet. Es ist eine innere Suche nach der letztendlichen Wahrheit, nach dem höchsten Prinzip unseres Seins als menschliche Spezies. Diese Suche führt zur Erkenntnis der Gesetze, die Bewusstsein selbst erschaffen hat, der Gesetze des Universums.
In diesem tiefgreifenden evolutionären Prozess wird sich die Menschheit auf eine höhere Bewusstseinsstufe und damit Wahrheitsebene erheben und Wissenschaft und Spiritualität werden auf geistiger Ebene vereint. Es entsteht eine geistige Wissenschaft, die das Grundprinzip unserer Existenz – ein geistiges Wesen in Verbindung mit seiner Essenz zu sein – endlich wieder integriert. Diese Wissenschaft wird dem Bewusstsein oder dem Geist das Primat einräumen und damit richtig stellen, dass unser Bewusstsein unser Sein bestimmt – nicht umgekehrt.
Das, was durch diesen Dimensionswechsel ausgelöst wird, ist der wichtigste evolutionäre Schritt für die Menschheit. In diesem tiefgreifenden Wandel findet alles in seine göttliche Ordnung zurück.
Hast Du das Gefühl, wach werden zu wollen, um diese andere Realität, diese neue Welt mitzugestalten? Hast Du die tiefe, nie völlig verlorengegangene Sehnsucht noch in Dir, dass es diese Welt geben muss? Das das Paradies wirklich existiert, obwohl Dir Deine momentane Scheinwelt etwas völlig anders suggeriert? Dann mach Dich bereit für den Weg, diese neue Welt in Dir zu finden genau wie Neo oder Odysseus es taten. Tritt die Reise an – beginne mit dem Energiespiel – leite Deine eigene Selbstbefreiung ein.
Ja, Du selbst bist aufgefordert, Dich aus der alten Welt frei zu machen mit allem was Du bist. Ich kann Dir lediglich Hinweise für den Weg geben, der einfach, jedoch nicht immer leicht sein wird. Ich kann Dir Erfahrungen von mir mitgeben, aber ich sage Dir, Du wirst auf diesem Weg völlig auf Dich selbst gestellt sein.
Du kannst diesen Weg auch nicht mit Deiner Familie oder deinen Freunden gemeinsam gehen, wenn Du wirklich mit Deiner Selbstbefreiung beginnst. Erinnere Dich an Odysseus, der mit vielen Gefährten aufbrach, die alle auf dem Weg umkamen. Sieh es an Neo, der völlig allein war, als er sich dem großen Ungeheuer – dem Maschinenprogramm stellen musste. (Triniti – seine große Liebe – ist auf dem Weg gestorben). Nicht einmal Morpheus konnte ihm den Weg voraussagen, im Gegenteil, er hat ihn zuerst unbewusst auf den Weg des Kampfes geschickt, der in einer Sackgasse endete.

Wenn Du Dich auf den Weg machen willst, wirst Du nicht daran vorbeikommen, Deine eigene Hölle zu durchschreiten, Deine tiefsten Tiefen anzusehen. Alles, was Du bisher gekonnt vor Dir selbst versteckt hast und was Dein Verstand schon sehr lange in den unterirdischen Katakomben Deines Unterbewussten für alle Ewigkeiten eingelagert glaubte. Die Ungeheuer, mit denen Du Dich auf eine Konfrontation einlassen musst, werden scheinbar immer größer werden auf Deinem Weg, wie es die Irrfahrten des Odysseus treffend beschreiben. Sieh Dir den Matrixfilm unter diesem tieferen Aspekt an und versuche zu erkennen, dass Du selbst Neo bist und sein Kampf Dein eigener Lebenskampf ist."

Nun liebe Freunde! 
Ich will mich zum Thema Religion hier nun ganz sicher nicht näher äußern. Das würde hier und jetzt definitiv zu weit führen.
Nur soviel: Ich be- oder verurteile Religion keinesfalls. Jeder hat selbst das Anrecht, darüber zu befinden, ob ihm dies gut tut, nützt etc.
Ich selbst habe mit Religion auch kein Problem mehr. Denn so unbewusst lange Teile meines Lebens verliefen... so war mir dennoch schon sehr früh klar, dass die teilweise "ausgelebte" Religion aber so gar nichts mit den wirklichen Geheimnissen des Lebens und der Liebe gemeinsam hat.
Mag man mit Atheist oder ... einfach "ohne religiöses Bekenntnis" bezeichnen...  Ganz egal.
Mein Herz sagt mir, dass Gott kein alter Mann mit weißen Bart ist, der sich da oben womöglich köstlich über unser Treiben amüsiert. "Gott" geht für mich viel viel weiter drüber hinaus, als jenes, was in diversen Büchern von Menschen niedergeschrieben ist!
Aber wie gesagt: jeder möchte mich nicht als Maß nehmen ... sondern selbst sein Herz befragen!
In diesem Sinne... einen entspannten Abend...
Morgen geht´s weiter mit Teil 6
Euer Prinzerl

Bild: Pixabay