Montag, 23. März 2015

Guten Morgen Ihr Lieben! Eine kleine Klarstellung in eigener Sache...


Einen wunderschönen Wochenstart liebe Freunde!

Aus aktuellem Anlass möchte ich da heute noch einmal etwas in "eigener Sache" einem Beitrag widmen.

Soferne sich jemand von Euch schon auf meiner Seite umgesehen hat, habe ich in der Rubrik "über mich" ja hoffentlich so deutlich und verständlich kundgetan, dass ich hier in meinen Blogs einzig meine Gedanke festhalte bzw. niederschreibe! Und festgehalten, dass sich niemand in irgendeiner Weise gezwungen sehen sollte, weder dies zu lesen, noch zu glauben oder als einen Bestandteil seines Lebens zu integrieren.
Diese Blogs sind einzig MEINE Gedanken und Sichtweisen!

Ich bin kein Guru, kein Sektenführer, kein Spinner, kein Erleuchteter, oder von irgendeinem Geist Heimgesuchter, kein Missionar!
Ich bin MENSCH.

Gemäß dem sich mir darstellenden Verständnis einer Eigenverantwortung, endet mit dem Posten meiner Beiträge auch die eben mir zuteile Verantwortung. 
Ob ... oder was nun jeder mit meinen Beiträgen anfängt... oder er/sie das Kotzen bekommt.... dass es jemanden innerlich aufregt (triggert, Resonanz anrührt)... bis hin, dass er/sie dem als Leser zustimmt, weil er/sie es ähnlich oder gleich findet... dass er/sie gar Freude damit hat...
...es ist jeweils in der Verantwortung des Lesers/der Leserin, ob oder wie er/sie reagiert. Ob...und was jeder für sich mitnimmt.

Ich sage jetzt einfach einmal: Ob nun jemand Posts schreibt, Beiträge, Artikel, Bücher und sonst noch alles... der jeweilige Autor schreibt dort seine Sicht wieder. Und es kann einem gefallen ... oder eben auch nicht. Man kann sich etwas für sich aus dem Text mitnehmen ... oder nicht. Für sich ein Körnchen Wahrheit finden... oder nicht.
Doch hielte ich es für eine Überschreitung meiner Verantwortung für MEIN Leben - nicht jenes des Autors oder sonst jemandem - wenn ich dem anderen vorzuschreiben suchte, was er zu tun oder zu lassen, zu schreiben oder besser zu verschweigen hätte.
Auch hielte ich den Gedanken vermessen, dass mir irgend jemand eine Antwort ...oder überhaupt irgend etwas "schuldig" wäre! Ich selbst kann mir maximal etwas schuldig sein... Sonst nichts und niemand!

Für meinen Teil habe ich viel über verschiedene Sichtweisen der Menschen gelernt. 
Als Beispiel...:  Nur weil ich sage, der Wald wäre grün, muss dies nicht zwangsläufig für andere Menschen ebenso sein!
Jeder Mensch empfindet anders! Egal, wobei.
Das Auffassungsvermögen unserer Sinne ist gleich dem Aufenthalt in einer Box mit 5 Öffnungen. 
Alles, was durch diese Öffnungen eindringen könnte, wird somit zuerst noch gefiltert durch einen der Sinne. Diese Sinne sind wiederum zumeist über unseren Verstand gekoppelt mit dem Speicher namens Unterbewusstsein. Dieser wiederum wurde vollgestopft mit unzähligen Dingen, Verhaltens- und Emotionsmustern. Und einzig aufgrund dieser Musterprozesse wiederum teilt der Verstand dann in Dinge ein - wie verstehen ... oder nicht verstehen.
Alles was sich jedoch außerhalb dieser Box - und somit Musterprozesse befindet, ist für den Verstand nicht greifbar. Existiert somit der Einfachheit halber nicht. Soviel also dazu, wofür wir den Verstand benötigen!
Für ein tägliches "Überleben" ja. Aber was Erschließung von unbekannten Bereichen außerhalb dieser Box angeht...?

Wenn nun also hier bereits Gespräche z.B. über 4. und 5. Dimension ins Laufen kommen, so wird - mein Verstand mit eingeschlossen - sehr schnell die "weiße Fahne" hissen. Er kommt nicht mehr mit.
Aber das wäre jetzt gleich wie bei zum Beispiel Liebe..., Vertrauen..., Leben...  Ist dies greifbar? Wirklich reduzierbar auf wissenschaftliche Formeln...gar beweisbar... und das war´s?
Oder ist da in uns so ein nicht greifbares, unbestimmtes Gefühl, das uns sagt, es ist dennoch da?
Würde uns all das Wissen über die bestehende Welt wirklich die geistige Freiheit bieten? Oder ist dieses Wissen beschränkt auf bis zur 3. Dimension. Und sobald es drüber hinausgeht, versprengt es sich in für Otto-Normalverbraucher unverständliche Formeln, die zwar vielleicht eine Theorie abbilden... für die jedoch die Praxis fehlt...?!
Mag sein, dass dies für Manchen zu spirituell ist. Doch mein Herz sagt...: "Wir sind möglicherweise erst einmal hier in diesem "3-D-Menschenleben", um dieses zu erfassen und zu leben. Zu erfahren. Bis vor einigen Jahren konnte ich es ja selbst nicht, sondern dachte nur, dass ich´s könnte. Bis ich vollends auf meine Schnauze flog und fast nicht mehr aufstand. Willkommen also du allmächtiger und allwissender Verstand! Hast mir schön gedient!

Was nun also nochmal meine Beiträge angeht...:
Ich werde diese weder rechtfertigen, dokumentieren oder mittels Beweisen untermauern. Ich poste - und fertig. Wenn ich Lust dazu habe, zu untermauern, rechtfertigen u. dgl., wird man es sehen. Wie es Millionen andere Menschen wohl auch tun - siehe zum Beispiel Facebook oder andere Plattformen.
Ich bin - so wie mir gestern eingeworfen - niemandem eine Erklärung oder Beweisführung, Antwort SCHULDIG. Auch umgekehrt - niemand ist auch mir irgend etwas schuldig. Einzig möglicherweise ich mir selbst. Das mit dem Anspruch "etwas schuldig sein" wäre schon wieder Mangel- und Erwartungshaltung ...und Abwehrmechanismus des Ego.

Da ich offenbar gestern auch wieder aus einer weiteren Gruppe getilgt wurde, weil ich mir erlaubt habe, nicht nur rein Gedanken zu posten, die Lebensfreude wiedergeben (wobei ich frage mich: was ist das denn?).... sondern womöglich auch solche, die erst dorthin führen könnten (wie gesagt - jedem selbst überlassen)...  und weiters noch, was ich nicht alles zu tun hätte und müsse... Man lasse darüber nicht mit sich verhandeln...   Gut. Ich nehme auch das so an! Wenn man diese Meinung vertritt - das Leben selbst wird sich ohnehin jedem hinsichtlich seiner Wahrheit selbst offenbaren! Hat es immer schon getan.

Aber erst vorgestern habe ich wieder eine Darstellung gehört, die von einem "studierteren" und weiseren Mann als mir kommt...Dr. Dahlke.
Genau solche Ablehnungen, Dinge die in uns Widerstand verursachen, sind unsere Schatten. Und solange wir diese aufrecht erhalten, nicht ansehen oder gar annehmen ... und damit erst ermöglichen, dass wir uns selbst erkennen...
....solange wird dieses "Theater" namens "tägliches Leben" auf diesem Planeten weitergehen! Es hilft also nicht, irgendwelche Aufschriften auf Plakaten bei Demó´s zu ändern oder sonstige "Änderungen im Außen"... ohne dass nicht zuerst das Innere von uns "geändert" ist.

Und doch fragte man mich gestern nach Anleitungen, Ideen, Ansätzen, wie man das Leben im Außen denn ändern könnte...  Man bemühe sich ständig, ein "WIE" tun, umzusetzen usw. zu finden.
Ich habe meine Antwort dafür gefunden und versuche sie zu leben. Was wiederum nicht hieße, dass sie auch für einen Anderen gleichen Wert und Gültigkeit hätte! Es gibt keine Anleitung, keine Anweisung, keinen Master-Plan...
JEDER darf selbst aus seiner Komfortzone heraus und selbst die Antworten und den Weg erleben.

Ich sage nun bewusst "erleben" und nicht finden...
Denn wer sucht, wird nicht finden. Das Leben selbst liefert den Beweis! Sonst hätten´s ja schon vielmehr Menschen "gefunden".  :-)

Ich mache also niemandem Vorschriften! Oder missioniere jemanden!

Lustig ist natürlich doch ab und an zu beobachten: wenn große weise Köpfe - egal ob nun Wissenschaftler, Spiritualisten, Ärzte...  wie zum Beispiel Menschen wie Einstein, Osho, Dr. Dahlke u. dgl. etwas sagen... dann ist da sofort zumindest eine gewisse Grundakzeptanz vorhanden. Bis hin zu einer beinahen "Huldigung".  Wenn aber dann "stink-normale" Menschen wie ich etwas zu einem Thema äußern, dann wird sowas - wie zum Beispiel auch gestern - als (wortwörtlich zitiert) "Gesabbel" und "Geblubber" eines Menschen abgetan, der seinen Hintern nicht hochbringt und nichts verstanden hat.
Ich für meinen Teil sehe das als eine Meinung, die der Äußernde hat. Gut. Ich Lebe meine Verantwortung hinsichtlich Reaktion. Nämlich - ich frage mich, was das mit mir zu tun haben könnte gemäß Spiegelgesetzen. Das war´s dann aber auch. Denn aus meinem Verständnis meines Lebens (bitte wieder nur für mich geltend) kann mich das nicht mehr berühren. Ich habe dieser Dame Recht gegeben - aus ihrer Sicht ihres Lebens. Denn es ist so. Aus ihrer Sicht des Lebens hat sie Recht. Hat jeder Recht.
Für mich ist diese Situation aber wieder nur ein deutlicher Hinweis, wo wir mit der Menschheit stehen... und finde für mich wiederum noch mehr Antrieb und Motivation, an mir selbst die gegebene Verantwortung zu leben, um letztlich diese einmal ins Außen wirken lassen zu dürfen. Was diese Dame macht, ist nicht meine Verantwortung - sondern ihre.
Meine "Musik" spielt hier ... in mir - in meinem Leben!

Und selbst wenn jemand nun grade meint, dies hier - jetzt genau in diesem Moment - sei ein "Vorschreiben", "Unterstellen", "Aufdrängen", "Missionieren" und sonstiger Unsinn..... der irrt!

Jeder darf damit machen was er will - auch im Blumenkasten einsetzen, oder in der Pfeife rauchen wenn´s Spaß und Sinn für jemanden macht! Selbstverständlich mag auch mancher diese Ansicht mit mir teilen! Alles kann.... nichts muss!
Dies hier stellt nur meine Meinung und Ansicht dar!

So wünsche ich Euch allen einen schönen Arbeitstag...findet Eure Antworten, Euer Leben, Euren Weg, Eure Fülle, Eure Freiheit... Dinge, die gemäß dem Leben nur Ihr selbst erleben und erfahren könnt...
...heut´ Abend kommt der 3. Teil zur Beitragsreihe "Geistiges Erwachen"...

Euer Prinzerl