Montag, 2. März 2015

Kein Schaden ohne Nutzen... :-)


Einen wunderschönen Tag wünsche ich Euch!

Heute mal mit einer kleinen Karikatur....

...zum Thema: Kein Schaden - ohne Nutzen!   :-)




Freilich!
Die hier dargestellte Szene ist nur ein bildlicher Vergleich!

Doch....wie weit müssen wir uns gehen, um Beispiele zu finden....
....Beispiele, in denen wir vermeintlich "Schaden" erlitten....
....über kurz oder lang aber feststellen durften, dass der Schaden durchaus auch eine gute Seite in sich barg!?

Die Polaritäten des Lebens!

Unweigerlich ist bei Geschehnissen im Leben sofort immer die Frage nach dem Sinn offenbar.
Verstärkt bemerkbar bei "unliebsamen, unangenehmen" Geschehnissen!

Ein erster Impuls eines Zweifels...!?
Wie schon als Kind...vielleicht sofort erst einmal auf sich bezogen...?
Hat man was falsch gemacht, gesagt...? Was vergessen...? Übersehen...?  Und vieles mehr...

Nein!
Alles kam, wie es kommen musste!
Es kam, wie es von uns - zumeist tief unbewusst - erdacht und erschaffen wurde gemäß den umfassend geltenden Gesetzen des Lebens.

Wir dürfen uns dem Gedanken öffnen, dass alles im Leben einen tiefen Sinn hat!

Auch wenn dieser nicht sofort schon als "Erklärung parat steht"!
Das ist nur ein Wunschtraum des Verstandes, der mit einer Sinnhaftigkeit so oder so keine gute Beziehung hat!

Es ist wie mit vielen Dingen im Leben:
Wir dürfen uns zuerst dem Gedanken öffnen....dass alles seinen Sinn hat! Also in "Vorleistung" gehen. Auch als "Vertrauen" bekannt!
Und wir dürfen auch nicht dem irrigen (logischen) Verstandes-Gedanken aufsitzen, dass sich der Sinn in einer Art "Betriebsanleitung" erklärt.
Oder gar suchen wie doof....schier das Hirn spalten....
Denn dann wird das Leben uns einfach sagen: "Dann such mal schön weiter!"

Das Leben ist so wunderbar mannigfaltig. Mysteriös an und in sich. Geheimnisvoll und unerklärlich.
Wie also dürfen wir Menschen erwarten, dass sich uns Geheimnisse eines Lebens auf einem "Silbertablett" präsentieren...

Neuerlich...selbst wenn wir uns dem Gedanken öffnen können, sind wir dennoch eingeladen, den Sinn für uns zu erkennen und finden!

Mit Bewusstheit!
Mit Liebe!

Wenn uns also etwas "Negatives" wiederfährt...
Seien wir offen für das, was es auch gleichzeitig an "Positivem" beinhaltet.
Begehen wir nicht den "Fehler", uns in eine Opferrolle, ein "Loch" zurück zu ziehen und uns praktisch selbst die "Sicht" zu nehmen.

Das "Positive" ist unweigerlich ebenfalls schon da!
Das Leben kennt keine Trennung, keine Einseitigkeiten!
Eines ergänzt das Andere. Schließt sich nicht aus!

Mein Herz sagt mir:
Je bewusster und offener wir sind, je mehr wir in uns ruhen bleiben...und annehmen, was ist...
...desto eher werden wir erkennen dürfen, was die "andere Seite" gleichfalls für uns bereit hält!

Euer Prinzerl