Freitag, 24. April 2015

Gedanken zum Erblühen des Frühlings - und des Menschen



Einen wunderschönen Freitag Abend wünsche ich Euch liebe Freunde!

Jetzt...wo die Natur nach einen scheinbar langen Winter wieder richtig "anschiebt", wo alles aus einem Schlaf erwacht und wieder sprießt in ihrer Vielfalt...



...so dürfen auf wir Menschen aus einer Art Schlaf erwachen und erblühen in unserer Einzigartigkeit!

In früherer Zeit hing ich vielfach Wünschen nach..., ja geradezu Erwartungen, dass dies und jenes eintreten, in mein Leben treten sollte.
Manches hingegen lieber am Besten ganz weg bleiben sollte...

Doch wie ist das mit dem Leben...?
Kennt das Leben Unterschiede...?
Kann man sich einfach aussuchen, bestellen wie aus einem Wunschkatalog, was man denn gerne hätte? Oder ist dies nur eine Illusion, die uns der sogenannte Verstand vorgaukelt...?

Haben wir denn im Leben wirklich.... so richtig wirklich ... eine Wahlmöglichkeit, hinsichtlich Beeinflussung des Geschehens...?
Oder passiert einfach, was passiert?

Passiert, was geradezu passieren muss...!?
Passiert, was wir unbewusst verdrängen?
Passiert, was wir unbewusst ausstrahlen und somit regelrecht anziehen?
Passiert, dass wir dadurch immer und immer wieder... solange auf etwas hingestoßen werden, bis wir uns dem innerlich zuwenden und annehmen...?

Können wir uns denn in letzter Konsequenz wirklich gegen etwas wehren, kämpfen, fluchen...?
Und doch ist etwas geschehen...? Oder umgekehrt - ausgeblieben...?

Oder dürfen wir gleichzeitig mit dem Erwachen, dem Erblühen demütig in uns kehren und lernen, anzunehmen, was das Leben uns offenbart...?
Ohne Unterschied auf "gut" oder "schlecht".
Dürfen wir das Offenbarte nicht vielmehr mit zumindest einem Minimum an Vertrauen annehmen, dass es uns mit einem hintergründigen Sinn gegenüber tritt...?

Ist es uns nicht angeboten, mit dem Erwachen auch unsere zu uns gehörige Gedankenwelt zu beobachten, überprüfen...
...alte Dinge anzusehen, gehen zu lassen...
...DAMIT überhaupt Neues sprießen kann...?

Darf einer dieser neuen Sprosse der der Eigenverantwortung, der Bewusstheit sein...?

Mit ein paar entspannenden Tönen wünsche ich Euch noch einen herrlichen Abend, ein gedankliches Erblühen...
...ein Erblühen als wertvolle Blüte am Baum des Lebens!

Jeder von Euch!

Euer Prinzerl