Mittwoch, 27. Mai 2015

Ich tue, worauf ich Lust habe! Ist das wirklich so?


Eine wunderschöne Wochenmitte liebe Freunde!

So mancher von Euch hat ja vielleicht den Songcontest 2015 mitverfolgt.
So mancher von Euch hat ja vielleicht auch so manchen meiner Meinung nach völlig sinnlosen "Hype" wegen Conchita Wurst mitbekommen.
Schon alleine so ein Punkt, wo man deutlich merkt, wie sehr die Menschen noch in alten Mustern verhaftet sind...und sich um die Angelegenheiten Anderer kümmern, dies dann in Gedanken und Aussagen - wie auch von mir bezeichnet - Tratschereien - die Mäuler zerreissen.

Im Zuge der Abschlussinterviews nun ist mir dann eine bestimmte Aussage förmlich in Gesicht gesprungen:



Ich möchte mich da nun nicht um die Person "Conchita Wurst" kümmern, denn es ist rein ihre Angelegenheit, wer sie ist, wie sie ist!
Für mich persönlich war die Art des Auftretens generell neu. In der Tat.
Doch vielmehr interessiert mich zunehmend der Mensch dahinter!
Also gegen ein ausführliches Pläuschchen hätte ich absolut gar nichts!

Was also sagt die liebe Conchita?
Sie nimmt es sich heraus, zu tun, worauf sie grade Lust hat... und wann sie genau dazu Lust hat... oder auch nicht!

Was für eine grandiose Aussage!

Klar vermögen da mitunter gleich wieder erste Stimmen laut werden, so in die Richtung...."na die ist ja jetzt berühmt. Die kann ja leicht..."

IST DAS SO ?
IST DAS ALLES ?

Lassen wir doch bitte einmal genau jene Aussage ein wenig wirken! Tief wirken!

Steht es denn ganz grundsätzlich nicht jedem von uns frei, genau Gleiches zu tun...???

Viele werfen mir in solchen Gesprächen immer das "Paradebeispiel Arbeit" vor... und die Begründung, wo ich mir bei der Arbeit z.B. denn aussuchen könne, ob ich nun hinginge oder nicht, ob ich denn dort tun und lassen könne ... oder nicht. Und so weiter...

Nun...
...grundsätzlich gehe ich mittlerweile davon aus: selbstverständlich benötige ich Arbeit, um die Brötchen für mein Leben zu verdienen.
Aber...
...grundsätzlich gehe ich somit auch davon aus, dass ich somit ja arbeiten gehen WILL.

Von nichts - kommt nichts!
Nirgendwo im Leben!
Doch darauf komme ich gleich nochmal!

Was nun schließlich die Art der Arbeit angeht... nun... wem wohl obliegt es denn, welche Art von Arbeit wir uns suchen...? Welche wir wählen und ergreifen...?

Dem Partner, dem Freund, dem Präsidenten..., Gott....???
Oder schlicht einfach nur uns selbst...?

Wem obliegt es denn, die geeigneten und erforderlichen Schritte und Ausbildungen zu machen, den Arsch in die Höhe zu bekommen und entsprechend etwas dafür zu tun...???
Wiederum: 
Dem Partner, dem Freund, dem Präsidenten..., Gott....???
Oder schlicht einfach nur uns selbst...?


Es lässt sich also nun mit ALLEN Dingen rund um uns, in uns... alles auf die eine Frage zusammenfassen:
WAS SIND WIR SELBST BEREIT ZU TUN...???
Oder auch anders formuliert:
SIND WIR BEREIT, UNSEREN ARSCH AUS DER KOMFORTZONE ZU BEWEGEN...UND ZU TUN...???

Durch Zufall stieß ich da erst gestern auf das Buch "Beweg deinen Arsch!" von Frank Wilde (Ama
Deus Verlag 2007, ISBN-13: 9783938656006).
Es wird keiner kommen und uns jene Dinge am Silbertablett servieren! Da kommt auch kein Gott oder heiliger Geist...
Da können wir noch so viel beten, meditieren, selbstfinden, dimensionswandeln, affimieren und anderer Hokupokus...
...es wird an uns liegen, entsprechend aktiv zu werden!
Wir SIND göttliche Geschöpfe. Nur haben wir´s definitiv vergessen wie´s scheint!

Natürlich kommt da auch oft der Einwurf, dass man mit seinem Tun womöglich andere verletzen könnte...
IST DAS SO....???

Oder ist auch dies einzig nur ein völlig unwahrer Gedanke?
Denn ich behaupte: Verletzen kann ich mich letztlich nur selbst!

Wie?
Nun....alles im Leben geschieht. Basiert auf Aktion... und Reaktion!


Und es obliegt mir, meiner Verantwortung, wie ich auf etwas reagiere!
Und bitte nicht verwechseln: Das Leben spielt gänzlich nach seinen eigenen Regeln. Und eine sogenannte Reaktion muss nicht immer mir gegenüber direkt erfolgen!
Diese sogenannte Reaktion kann auch auf für uns schier unglaublichen Wegen.... sozusagen über "Umwege" ... über Andere oder Anderes erfolgen!
Ein geniales bildliches Beispiel hier im Bild!


Falle ich aufgrund von Ängsten, Mängeln, mangelnder Eigenverantwortung... aus meiner Rolle? Werde ich oftmals gerade zu "ohnmächtig".... gebe also meine Macht ab...? Sehe also den "Spiegel des Lebens" nicht, gehe in eine Opferrolle.... und verletze mich erneut selbst...? So wie es mir seit Anbeginn meines Lebens im Anpassungsprogramm namens "Erziehung" beigebracht wurde.

Oder ruhe ich in mir, lebe meine Eigenverantwortung, kümmere mich ausschließlich um meine Belange... und reagiere genau in diesem Sinne...?
Eigenverantwortung bedeutet für mich nicht Ignoranz, Kälte, Egoismus. Im Gegenteil!
Eigenverantwortung umfasst nur die Zuständigkeit für MEINE Dinge, MEIN Leben. Nicht das, irgend eines Anderen.
Ich vermag sehrwohl trotzdem liebenswürdig, hilfsbereit u. dgl. sein. Aber dies auf einer viel wertvolleren, verantwortlicheren Basis!

3 Buchstaben also mit unendlich großer Bedeutung:

T
U
N


Wollen wir Frieden...? Freiheit...? Liebe...?  Und so weiter...
Dann dürfen wir zuerst in uns diesen Frieden erschaffen, leben... ihn mit uns, durch uns...nach Außen tragen!

Sind wir also alle bereit, wirklich bis in die letzte Zelle unseres menschlichen Seins...., bis in die letzte Konsequenz allen Denkens, Glaubens und Handelns uns das zu nehmen, worauf wir Lust haben...und wann wir Lust haben...?

Selbstverständlich unter dem Banner einer umfassenden Liebe, eines Respektes zum Leben... und somit auch zum Anderen...!

Es beginnt bei uns selbst. Es trägt sich weiter in die Familien, unter Freunde, Bekannte, Gemeinden, Länder, Staaten.... ja letztlich über den gesamten Planeten selbst!

Das also heute nur mal so als Gedanke..., als Anregung...

Euer Prinzerl



Bildquelle: Pixabay