Sonntag, 8. November 2015

Endlich wieder mal Kind sein...


Einen schönen Sonntag Abend liebe Freunde und Leser!

Nachdem sich bei uns hier wettertechnisch der Tag so wunderbar anbot, um raus zu gehen, frische Luft zu tanken...
...Seele zu baumeln...
...nutzten wir die Gelegenheit für einen schönen Herbstspaziergang.


Wie war DAS herrlich!

Und es sollte noch besser kommen...


Wenn wir uns so im hinlänglichen täglichen Leben oft umsehen, ist doch sehr viel in irgend einer Weise immer strukturiert. Vorgegeben. Gewissen Regeln, Abläufen angepasst.

Fühlen wir uns da wohl?

Je mehr ich mich einer Bewusstheit zuwende, umso mehr stelle ich fest, dass dem nicht so ist.

Freilich wird selbst der Bewussteste nicht völlig ablehnen, dass ein klein wenig Struktur, Planung vielleicht hilfreich sein kann...

Ich betone "KANN"...!

Doch alles Andere ist doch heutzutage nur mehr ein Hinterherjagen in einer Art Teufelskreis.

Alles ist in irgendeiner Weise nur mehr an Leistung und vor allem Geld gekoppelt.
Ja - "Geld" - so heißt der neue Gott.
Erfolg definiert sich zumeist über irgendwelche Titel, Gegenstände... oder neuerlich Geld.

Der Mensch hat sich im Laufe der Zeit ein dermaßen verstricktes System erschaffen, in dem eben jeweils immer Leistungen, Notwendigkeiten über Geld gespielt werden.
Blicken wir hin zu einfachen Dingen: Miete, Strom, Fahrzeugbetrieb, Kleidung... Lebenserhalt insgesamt. Arbeit/Job. Jegliche Dienstleistung, jegliche Ware die man benötigt...
Bishin zu riesigen Konzernen, die genau diese Verstrickungen noch fördern, anheizen... und dabei - privilegiert nur für einen winzigen Personenkreis - tierisch abkassieren.


Doch...
...kamen wir mit all diesen Dingen zur Welt?

Waren wir von Geburt an perfekte Manager?


Oder waren wir Mensch...? Persönlichkeit...? Begabte Wesen...?

Erst kürzlich nun las ich wieder einen Bericht, demzufolge 98% alle geborenen Kinder bereits geborene Persönlichkeiten, hochbegabte Wesen seien.
Nach der Erziehung, Schule, Ausbildung seien es gerade noch 2%.

Sehr erbauend.... oder!?


Und jetzt schieße ich den Pfeil mal genau in die Mitte....:

KÖNNEN WIR NOCH RICHTIG KIND SEIN...???


In einer Ereiferung - angefangen von Eltern und Verwandten bis hin zu Ausbildern, Lehrern - ERLERNEN Kinder zwar allfälliges Wissenszeugs.
Wenn man´s oft genauer Betrachtet jedoch Dinge, die mit einem Leben so wenig zu tun haben, wie Dieseltreibstoff im neuesten Bond-Jaguar!

Jaaa.... Kinder lernen, dass es Liebe nicht umsonst gibt. Dass ja selbst die Liebe an Leistung oder mitunter Unterlassung geknüpft ist.

Was Kinder hingegen eindeutig VERLERNEN, ist, sie selbst zu sein! Talent und Persönlichkeit zu leben.
Da sprießt also ein zartes Pflänzchen hervor... und wird sogleich zugemüllt mit ellem möglichen Zeugs, saodass es kaum noch Luft bekommt, kaum noch zu sehen ist.

Als grade jetzt meine Kleine noch in die Schule zu gehen anfing (Vorschulklasse), hörte man dann von Lehrpersonen / Direktorium, die Kinder müssten noch Zeit haben, Kind zu sein, zu spielen..., sich erst an die Schule zu gewöhnen...

HALLOOOOOOOO !?!?!?!?!?

Nach immerhin schon 6 oder 7 Jahren kommt man dann mit dem weisen Spruch???
Und was meint man damit: Dass die Kinder in der "Klasse" dann noch ein wenig mit Püppchen oder Spielkram spielen... und DAS ist dann KIND SEIN...!?

Wir haben´s also verbockt!

Nun.
Ich würde mich nun im Weiteren sogar getrauen zu behaupten, dass so Mancher - gerade aufgrund SEINER Erlebnisse in der Kindheit - sich an die Kindheit gar nicht mehr erinnern WILL!

Machen wir doch mal einen kurzen "Test":
Wer von uns erinnert sich an die ersten 3 Lebensjahre...?

???

Nein?

Gut.
Dies mag sogar noch plausibel erscheinen.
Aber gehen wir weiter!

Bis hin zum 5. oder 6. Lebensjahr?
Wie sieht´s da aus?

Reicht noch nicht?

Wie weit müssen wir am Zeit-Rädchen drehen, bis sich - ohne riesengroße Erinnerungslücken - eben Erinnerungen glaubhaft abrufen lassen...?

Wenn ich ehrlich bin, gehts verdammt weit nach "oben"...


So.
Und warum ist das so?
Weil ja alles sooooooooo toll ... und Friede, Freude, Eierkuchen war...?

Na ... eher wohl nicht.
Kinder erfuhren von Geburt an Unliebe, Leistungsdruck.
Kinder schufen von Geburt an unwahre Gedanken.
Kinder erzeugten - in Ermangelung irgendeiner Aufklärung ... oder eben Liebe - an sich selbst und ihrer Seele Verletzungen!
Kinder in ihrer zarten Seele beschlossen, ja schworen oftmals, sich nie wieder dran erinnern zu wollen!
Macht von Gedanken. Noch größere Macht von Beschlüssen!

(Bitte nicht als Elternanklage verstehen! Wir alle hatten die besten Eltern der Welt!
Wieso?
Weil sie tatsächlich ihr Bestes gaben!
Aus ihrer Haut konnten sie freilich nicht raus. Sie habens auch nie anders erfahren.
So wie auch wir selbst nicht!)


Nochmal also die Frage:

KÖNNEN WIR NOCH RICHTIG KIND SEIN...???

Können wir das...???

Denke ich nun an so vielerlei des täglichen Ablaufes... ich würde frech behaupten: NEIN !

Wo bliebe da denn eigentlich Zeit zum "Kind sein"...?
Unendlich viel ist - wie schon zuvor angeführt - an irgendwelches Regel- und Bedarfszeugs geknüpft!

Und dann schau ich mir zuletzt DEN Chef an... und dessen entrückten Gesichtsausdruck, wenn ich auf Arbeit mal eben schnell "Kind bin" und mal die "Sau rauslass"...
Der Griff zum Telefon für einen Anruf an die "lieben Onkels" mit der "Ich-hab-mich-lieb-Jacke" wird nicht lange auf sich warten lassen...


So.
Und dann ereignete sich für mich zum Beispiel heute Nachmittag...

Man geht los... genießt... plaudert...
Irgendwann am Weg wirft die Kurze ihren Roller ins Gras... und startet ins Gestrüpp.
Da seien Brombeeren!

Selbstverständlich:
Erwachsener Verstand vermeldet sich protokollgemäß gleich zu Wort.

Einem einzigen Aufblitzen eines Herzens folgend .... stapfen wir der Kurzen hinterher.
Und wie durch Zauberhand existiert für winzige Momente nichts anderes mehr.
Gestrüpp.
Leckere Brombeeren.
Sauleckere sogar!
Klamotten am Ende ein wenig dreckig. Finger sowieso.
Aber Scheißegal.
Freude pur.

KIND SEIN....?


Irgendwann waren die Brombeeren abgegrast.
Zeit?
Was´n das?

Weiter spaziert. Lachend. Leichten Herzens.

Ein wenig später an einem Spielplatz angelagt... auf bitten wieder der Kleinen hin....
....liegen da Unmengen an schönem, frischen Herbstlaub.

Muss ich jetzt noch weiter ausholen...?

Ich denke, das Bild spricht für sich!

Man achte auf die Gesichter. Das Lachen!

Noch dreckiger? 
Ja.
Wieder Zeit rum?
Oh ja!

Na und....?



Und ich stelle nun die Frage ein drittes Mal:

KÖNNEN WIR NOCH RICHTIG KIND SEIN...???


Dieser Spaziergang heute war einerseits so dermaßen entspannend, befreiend...
...zum Anderen seeeeeehr lehrreich!

Ich könnte Euch nun wirklich nicht mit Worten dezitiert niederschreiben, Anleitung geben...

Ich kann aus tiefstem Herzen nur empfehlen...
...hört genau auf Eure Herzen!

Lasst diese Denkmurmel da zwischen den Schultern mal für eine Weile ruhen!
Geht hinaus mit Euren Kindern - so Ihr welche habt.

Geht auf Spielplätze...
...auch wenn Euch die Kinder erst verdutzt anschaun werden.
Denn DAS kennen sie vermutlich nicht... womöglich nicht mal von ihren eigenen Eltern.

Auch wenn Euch Eltern mit völlig entgeisterten oder sträflichen Blicken bedenken sollten....

                                  SEID KIND !!!

Was ist daran denn so verwerflich???
Weil irgendwelche gesellschaftliche Regeln dies verpönen...???
Dann sollen Sie´s verpönen bitte!

Ist Kind-sein zu verpönen?
Ist Kind-sein gar strafbar?

Nur weil es die Meisten verlernt haben...?!

Tut es...
...und berichtet mir...!

Ich freue mich auf Eure Erzählungen!

In diesem Sinne...

...habt noch einen feinen Abend!

Euer Prinzerl

Bildquelle: Eigen (C), Pixabay