Freitag, 20. November 2015

Imagine - Friede: Nur ein Wunschtraum von Idioten... oder mögliche Wirklichkeit?


Einen schönen Freitag liebe Freunde!

Nichts ist gerade wieder einmal Thema, Brennpunkt des täglichen Geschehens, Lebens....

...als der weithin hallende Ruf nach...

...FRIEDEN !!!                    



Doch ...
...wie in so mittlerweile unendlich vielen Dingen gab es doch schon teils viel früher Menschen, die schon aufzeigten...
...Ideen und Gedanken für einen möglichen Frieden hervorbrachten, vorzeigten, lebten...

Einer von ihnen - John Lennon - verpackte Gedanken in einen Song, den wohl jeder kennen dürfte...

Zur Erinnerung daran hier vorweg mal zum Zeit nehmen...
...reinhören...
...reinfühlen...


Bedürfte es eigentlich irgendwelcher Worte...?

Oftmals schiene es, als würden derartige Dinge, Worte, Songs, Leben von bekannten Personen vielmehr Fragen aufwerfen, als beantwortet werden könnten...

...allem vorangehend das Wort oder die Frage:  "WARUM"

Warum...?

Noch ein wenig mehr vertiefend...:

Aus welchem Grund...?


Genau ... aus welchem Grund so viele Vorgedachtes, Vorgesagtes, Vorgelebtes einfach nicht umgesetzt wurde. Jetzt Wird. In Hinkunft werden wird.

Als wäre es nie gedacht, nie gesagt..., nie gelebt worden.

Aus unerfindlichen Gründen hat der Mensch scheinbar seinen Weg verloren. Sich verirrt im dunklen dunklen Wald.

Nur anstatt den Brotkrumen - die das Leben streute, um wieder hinaus zu finden, heim zu finden - behutsam und aufmerksam aufzuheben...
...anstelle dessen frisst der Mensch diese einfach dumpf in sich hinein.
Oftmals nicht auf die Idee kommend, dass die Brotkrumen nicht nur Brotkrumen, sondern ständiger Hinweis auf einen Weg sind.

Man frisst... 
...und bleibt einfach weiter im tief dunklen Wald.


Aus welchem Grund also...?

Ist es dem Menschen regelrecht bestimmt, mit der Fresse voll in die Wand zu laufen?

Neuerlich ein sinngemäßes Zitat aus einem Film: "Ja... man hat die Titanic gewarnt, als sie auf den Eisberg zufuhr. Aber man ließ sie weiterfahren. Geradewegs auf den Eisberg zu. Als wollte sie um jeden Preis sinken!"


Ich habe in der Schule des Lebens lernen dürfen, das der Begriff "Zufall" eine einzige Erfindung des Menschen ist. Möglicherweise nur Grund oder Rechtfertigung, um seine eigene Unbewusstheit und Unverantwortlichkeit zu kaschieren.

Zufall existiert nicht.
Alles folgt, reagiert Vorangegangenem!
Alles entsteht aus einer Resonanz auf Vorangegangenes!

Einem mitunter oft gigantischen Ego, welches glaubt, es wäre der King schlechthin, ist es zu verdanken, dass der Mensch oftmals seltsame Dinge tut. Seltsame Wege geht.
Sich regelrecht dem Leben verweigert.
Oh jaaaa.... "man muss ja vernünftig sein" befiehlt der Verstand.

Bloß...
...was zur Hölle ist vernünftig???

Einzig eine Gedankenschablone, die im Rahmen eines Anpassungsprogramms namens Erziehung übernommen wurde.
Aus dem seltsame Konstrukte namens "Gesetz" und "Gesellschaftsregel" usw. gestrickt wurde.
Aus einem vermeintlichen Glauben einer entstehenden Sicherheit daraus. Einer hintergründig entstehenden Machtposition und -ausübung!

Wie oft hatten wir schon das mancherort bekannte "Bauchgefühl"...?
Aber letztlich siegte "Kapitän Verstand", Gedankenkopie wurde wieder runtergeleiert...
Erst wähnte man sich noch in Sicherheit, Überlegenheit...
...doch stellte man zumindest dann insgeheim fest, aber so tierisch tief in den Scheißhaufen getreten zu sein. Mit den Händen noch gleich dazu.


Nochmal...
...Bewusstheit...
...Eigenverantwortung...
...Respekt...
...Liebe...

..."Dinge"..., denen Friede entsprießen kann!


Jedoch nicht nur lauthals nach Frieden schreien, demonstrieren, bunte Plakate malen, Flaggen posten... und sonstige Äußerlichkeiten, die rein gar nichts bewirken werden...
....zumal man nachher überlicherweise wieder zur Tagesordnung übergeht.

Leider ein aktuelles Beispiel...: Paris

Ach wie schrecklich ist das Geschehen!
Ja - selbstverständlich! Ist es!
Und meine Gedanken sind von tiefstem Herzen bei allen Betroffenen!

Doch wird das Rufen nach Frieden .... gerichtet vor allem an Politiker, die doch eigentlich jene Macht- und Kontrollkonstrukte unter sich führen... auch nur irgend etwas ändern?
Dass man wieder Verantwortung abschiebt... die Politiker an den Pranger stellt?
Die von mir aus abwählt... nach dem Motto: "Juhuuu...der König ist tot. Hoch lebe der neue König!"
Und weiter gehts.

Und dann...
...wenn es abends still wird...
...dann lenkt man sich ab, starrt in die Glotze oder tut sonstiges...
...aber befasst sich keinesfalls mit sich selbst.  Missachtet..., belügt sich weiterhin.

Sieht nicht hin, wo in sich selbst der Unfrieden zutiefst begraben ist.
Mit sich selbst. Mit seiner Vergangenheit.
Und daraus wirkend im Weiteren dann auf sein Umfeld. Bis hinauf in größte Ebenen.
Es beginnt im Kleinsten!
Ein Baum macht nicht einfach "PEEEENGGGG".... und da steht er! 
Er entsteht aus einem Samen.

So auch ein Friede...
...einfach alles!

Und dann wundert man sich, schimpft man, dass man z.B. "solche Politiker", so ein Geschehen , solche Katastrophen u.v.m. hat???
Wir haben genau die, die wir haben sollen..., die wir alle gemeinsam geschaffen haben!
So siehts aus im Schneckenhaus!

Wir haben die, die uns "Arschengel" sein sollen... 
...um uns zu erwecken! Die uns spiegeln sollen.
Uns selbst spiegeln!


Sind die Wenigen von uns, die aufwachen, also nur Spinner?
Nur Träumer...?
Naive Idioten?


Stell dir vor, es gibt den Himmel nicht,
Es ist ganz einfach, wenn du's nur versuchst.
Keine Hölle unter uns,
Über uns nur das Firmament.


Stell dir all die Menschen vor 
Leben nur für den Tag.


Stell dir vor, es gäbe keine Länder,
Das ist nicht so schwer.
Nichts, wofür es sich zu töten oder sterben lohnte
Und auch keine Religion.


Stell dir vor, all die Leute
Lebten ihr Leben in Frieden.
Yoohoo-Ooh


Du wirst vielleicht sagen, ich sei ein Träumer,
Aber, ich bin nicht der einzige!
Und ich hoffe, eines Tages wirst auch du einer von uns sein,
Und die ganze Welt wird eins sein.


Stell dir vor, es gäbe keinen Besitz mehr.
Ich frage mich, ob du das kannst.
Keinen Grund für Habgier oder Hunger,
Eine Menschheit in Brüderlichkeit.


Stell dir vor, all die Menschen,
Sie teilten sich die Welt, einfach so!


Du wirst vielleicht sagen, ich sei ein Träumer,
Aber, ich bin nicht der einzige!
Und ich hoffe, eines Tages wirst auch du einer von uns sein,
Und die ganze Welt wird eins sein.

(Originaltext übersetzt von "Imagine", John Lennon)


Schon mal zu denken, wirken lassen.... oder!?

Also...
...ich tue mein Bestes, um "Träumer, Spinner und Idiot" zu sein!

Und mit diesen Gedanken überlasse ich Euch einem nahenden Wochenende...
...voller Träume...
...voller Träumer...

Euer Prinzerl


Bildquelle: Eigen (C), Pixabay
Videoquelle: YouTube